FMC Session 2017: musical.ly? Kenn ich nicht.

Sessionleiter: Kim Patro, Florian Haußer, Stefanie Stubner, Felix Zacharias – Studierende der Popakademie Baden-Württemberg
Format: Vortrag
Donnerstag, 27.4.2017, 16:30 Uhr – 17:15 Uhr, Raum 003

Eine Mischung aus Vine, Dubsmash und Snapchat – das ist musical.ly. Das Prinzip der App beruht auf sogenannten „musicals“, bis zu 15 Sekunden lange Videos, in denen Playback zu Liedausschnitten oder Zitaten performt wird. Die Nutzerzahlen sind seit dem Launch im Jahre 2014 stark angewachsen, mittlerweile hat sich musical.ly als bedeutsame Social-Media-Plattform etabliert. Zumindest sagt man sich das. Aber stimmt das überhaupt? In dieser Session wird aufgezeigt, was hinter dem Namen steckt und welches Potential die Plattform zukünftig als Marketinginstrument in der Musikbranche bieten wird – oder auch nicht?