Future Music Camp 2015

Speaker

Sven Kräuter spricht über:

Genuss & Produktion von Musik im Zeitalter des ‚Internet of Things‘

Kernelement des Internet of Things sind physische Interaktionen jenseits der Grenzen von Tastaturen und Bildschirmen. Was das genau bedeutet, wird anhand von exemplarischen Cases gezeigt – sowohl aus der eigenen Produktion als auch aus der von weltweiten Kollegen. Die genauere Bedeutung für das Musizieren selbst, sowie den Genuss und den Vertrieb von Musik wird mittels weiterer beispielhafter Cases skizziert. Die Evaluierung – Sinnhaftigkeit, Machbarkeit, Status Quo in der eigenen Erfahrungswelt – wird in der interaktiven Session selbst mit der Expertise des Publikums erörtert. Das Thema ist also klar, und das Ergebnis offen.

Über Sven Kräuter:

Sven Kräuter ist Prozesscoach und Maker bei making things happen. Er coacht Start-ups und Unternehmen, um Umsetzungs- und Strategie-Agilität aufzubauen und zu verbessern. Als Maker unterstützt er Unternehmen und Agenturen dabei, die aufkommenden Interaktionsmöglichkeiten des Internet of Things zu sehen, zu verstehen und diese in Produkte und Kampagnen zu integrieren. Agiles Mindset und Maker-Attitüde verbinden sich in Vorträgen, Workshops, strategischer Beratung und dem Herstellen von Kontakten zu den geeigneten Umsetzungspartnern. It’s all about making things happen!

Sammy Andrews spricht über:

Die Kunst des digitalen Musikmarketings

Ein Vortrag über die Beziehungen zwischen digitalem Marketing, Daten und der kreativen Welt.

Von DSPs, sozialen Netzwerken, Online-Werbung, Videos, Websites zu Datenanalyse und Targeting, Sammy Andrews, Head of Digital bei Cooking Vinyl Records, spricht über die Erstellung und erfolgreiche Umsetzung digitaler Marketing-Kampagnen und die Bedeutung von Daten für die Musikindustrie.

Über Sammy Andrews:

Sammy Andrews ist Head of Digital bei Cooking Vinyl und hat sich durch ihren Hintergrund als Konzertpromoterin, Künstlermanagerin und Labelgründerin ein umfangreiches Branchenwissen angeeignet. Cooking Vinyl ist ein unabhängiges speziell auf den Künstler fokussiertes Label, das Künstler wie Marilyn Manson, Madness, The Pretty Reckless, Gary Numan, Amanda Palmer, Groove Armada und The Prodigy unter Vertrag hat.
In ihrer Position als Head of Digital im Musikbereich von 19 Entertainment, erweiterte sie ihre Tätigkeiten auch auf Marken wie die Beckhams, die englische Fussballnationalmannschaft und Honda.
Desweiteren gründete sie ihre eigene Digital Consulting Firma mit dem Namen Sabotage New Media. Unter anderem arbeitete sie bisher mit Künstlern und Unternehmen wie Annie Lennox, Bryan Ferry, dem Camden Rocks Festival und der MAMA Group zusammen.
Sammy Andrews ist eine langjährige Fürsprecherin des Wertes den die digitale Welt der Musikindustrie bringt. In der Vergangenheit konnte sie schon oft zeigen, dass Daten der Schlüssel zu effektivem Marketing in der neuen Welt sein können.

Marc Bürkle spricht über:

Live-Streaming: Best Practice Rock am Ring

Marc Bürkle wird in seinem Vortrag zum Thema „Event-Livestream“ am Beispiel von Rock am Ring vorstellen, wie Content über diesen Weg nicht nur verbreitet wird, sondern auch interaktiv gestaltet werden kann. Außerdem wird Marc Bürkle darauf eingehen, was zur optimalen Bewerbung des Livestreams notwendig ist und einen Ausblick in das neue Livestreaming-Konzept für Rock am Ring 2015 geben.

Über Marc Bürkle:

Marc Bürkle arbeitet seit 2000 für den Südwestrundfunk. Dort leitet er DASDING.de, die Online-Plattform von Deutschlands jüngster Multimediaredaktion. Sein Team entwickelt DASDING kreativ über die Grenzen des Radios hinweg.
2002 hat DASDING.de den Grimme-Online-Award erhalten, für „neue und ungewöhnliche Formen und Ideen, die den Begriff Journalismus erweitern und das Prädikat Multimedia als Gütesiegel begreifen“.
Bei diversen großen Musik-Festivals  wie Rock am Ring und dem Southside-Festival hat Marc Bürkle die Streamingangebote für den SWR innovativ weiterentwickelt. Mit „Visual Radio“ hat DASDING.de zum ersten Mal in Deutschland Radio als dauerhaften, interaktiven Videostream etabliert.

Jonas Gößling spricht über:

Showcase: Flowkey

Das im Februar 2014 gegründete Berliner Startup flowkey ist eine eLearning Plattform, mit der jeder Mensch einfach und mit Spaß ein Instrument lernen kann. Kern des Produkts ist eine innovative Web-Technologie, an der das Team jahrelang in Kooperation mit der Technischen Universität Berlin geforscht hat. Die von flowkey entwickelte Technologie ermöglicht eine innovative Lernmethode, die sich intelligent an das Lerntempo des Nutzers anpasst. flowkey ist in einer ersten Beta Version aktuell zum Erlernen von Klavier und Keyboard erhältlich – weitere Instrumente sind in Planung.

Über Jonas Gößling:

Jonas Gößling spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Klavier und nutzte sein Talent bereits als Jugendlicher, um anderen Kindern das Piano-Spiel näher zu bringen. Nach seinem Abitur arbeitet er zunächst in Argentinien, ehe er sein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens in Berlin aufnahm. Weitere berufliche Erfahrungen sammelte er als Unternehmensberater, bevor er Anfang 2014 flowkey gründete.

Alexander Neipp & Daniel Grunenberg im

Keynote Interview

Als Kick-Off des Future Music Camps gibt es in diesem Jahr erstmals ein Keynote Interview. Beleuchtet werden das digitale Produkt und Social Media Management von Majorlabels. Interviewt werden Product Manager Alexander Neipp von Universal Music und Sänger Daniel Grunenberg von „Glasperlenspiel“.

Über Alexander Neipp:

Alexander Neipp arbeitet seit 2008 als marketingverantwortlicher Product Manager im Bereich Pop National bei Universal Music in Berlin. Dort war er bisher für Künstler wie MIA, Reamonn, Rea Garvey, Avicii, Gotye, No Angels und Glasperlenspiel zuständig und deshalb für diverse Branchen Awards wie den Echo, Viva Comet und die EinsLive Krone nomminiert. Außerdem erhielt er für seine Arbeit verschiedene Gold- und Platin-Awards für Tonträgerverkäufe. Desweiteren ist er Gründer und Geschäftsführer der Veranstaltungsagentur 12Night Entertainment in Trossingen.

Über Daniel Grunenberg:

Daniel Grunenberg ist Sänger und Keyboarder der Band Glasperlenspiel. Mehr Infos erhältst du auf der offiziellen Webseite www.glasperlenspiel.com.

Jonas Weber & Andrés Lauer sprechen über:

Innovation in der Musikindustrie – Warum eigentlich alles wie immer ist

In ihrem Talk sprechen Jonas Weber und Andrés Lauer über Innovation: wie kann man es schaffen, auch in größere Unternehmen Innovation zu tragen, um die nötige Adaptionsfähigkeit zu entwickeln? Startups oder inkrementelle Innovation? Code oder Team-Sourcing? Diese und weitere Punkte sollen angestoßen werden.

Über Jonas Weber:

Jonas Weber ist Director of Strategic Development bei Universal Music, davor war er dort als Head of Streaming & Special Projects tätig. Zudem ist er Advisory Board Member bei Spinnup (Universal Music).
Seine Laufbahn führte ihn von 2007 an als Project Manager bei Kehlkopf Aufnahmen, über Superstar Entertainment und Sony Music Entertainment zu seiner jetzigen Position bei Universal Music in Berlin.

Über Andrés Lauer:

Andrés Lauer ist Manager Strategic Development bei Universal Music und Referent President CEE und Deutsche Grammophon.
Als Head of Music & Marketing bei der famefabrik Medienagentur entwickelte und förderte er verschiedene Künstler und half ihnen dabei die Herausforderungen des digitalen Wandels in der Musikbranche zu meistern.

Jonathan Davies spricht über:

Der Einfluss von Musik auf (digitale) Werbung am Beispiel Shazam

Jonathan Davies wird in seinem Talk erläutern, was seiner Meinung nach eine gute, digitale Werbekampagne ausmacht und wie Nutzerdaten dafür verwendet werden können. Dies belegt er am Beispiel von Shazam und stellt u.a. aktuelle Nutzerzahlen und weitere Daten des Musikerkennungsdienstes vor.

Über Jonathan Davies:

Jonathan Davies is Director, EU Partnerships bei Shazam. Davor war er dort Music Partnerships Manager und Music Encoder. Vor seiner Tätigkeit bei Shazam war der als Freelance-Redakteur bei Kruger Magazine und als Musikredakteur bei Quench Magazine tätig. Er studierte Journalismus, Film- und Rundfunk an der Universität in Cardiff.

Patrick Völcker spricht über:

Digitales und mobiles Marketing  mit Google: Möglichkeiten für Musiker

Mit welchen Strategien können Musiker ihre Werke heutzutage digital und mobile besser promoten? Patrick Völcker gibt einen Überblick über kostenlose und -günstige Tools und Gadgets, welche Künstler bei der digitalen Vermarktung Ihrer Werke unterstützen oder diese aufwerten und zeigt, wie man Big Data bei der Planung von Konzerten und neuen Releases strategisch sinnvoll einsetzen kann.

Über Patrick Völcker:

Patrick Völcker arbeitete 5 Jahre bei der renommierten Agentur Jung von Matt, bevor er 2011 zu Google ins Display Marketing als Rich Media Innovation Specialist wechselte. Als langjähriger Choreograf des klassischen Formationstanzes ist er der Musik seit über zwei Jahrzehnten verbunden.

Jan Kubran spricht über:

Emotionalisierung von Marken durch Brand Partnership & Music Licensing Inhalte

In seinem Talk wird Jan Kubran über Brand Partnerships und Music Licensing sprechen und erläutern, warum diese beiden Bereiche seiner Meinung nach ein essenzieller Bestandteil der Zukunft der Musikindustrie sind. Dabei geht er u.a. auf die Herausforderung von Marken und ihren Botschaften ein. Wann spricht man von einer erfolgreichen Marken-Kooperation? Welche Bereiche sind hierbei auf Künstler- und Markenseite relevant? Diese und weitere Fragen werden ebenfalls in diesem Talk beantwortet.

Über Jan Kubran:

Jan Kubran ist seit 2013 Head of Music Licensing für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei Sony Music Entertainment. Vor 2013 war er als Senior Manager Music Licensing bei OCEAN artists & brand (Sony Music Entertainment) tätig. Desweiteren ist er Geschäftsführer der Netzwerkplattform 35mm meets Vinyl in München.
Sein Studium absolvierte Jan Kubran von 2003 bis 2008 an der TU Ilmenau im Bereich Angewandte Medienwissenschaft und machte sein Diplom in Medienwisschenschaften. Zwischenzeitlich verbrachte er ein Auslandssemester an der San Diego State University. Danach war er als Gastdozent am Campus M21 und an der Hochschule für Film und Fernsehen in München tätig.

Joachim Keil spricht über:

Intermediale Vermarktung von Medien in der Post-Download-Ära

Über Joachim Keil:

Joachim Keil ist seit über 20 Jahren in der Medienbranche tätig und beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Urheberrecht und Jugendschutz im Netz. Neben diversen Beiträgen auf Podiumsdiskussionen und in der Presse zu diesen Themen hat er beruflich den Übergang von der physischen Vermarktung von Medien hin zu digitalen Verwertungsmöglichkeiten bei mehreren Firmen begleitet und dadurch die große Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis hautnah erfahren. Aktuell ist er zusammen mit der Firma daredo GmbH federführend an der Umsetzung der „intermedialen Vermarktung“ von Medieninhalten beteiligt, die eine „gesamtheitliche Vermarktung“ von Musik, Filmen und eBooks vorantreiben will. Kern dieses Ansatzes ist die sinnvolle Verknüpfung der verschiedenen Verbreitungsformen anstelle der heute noch regelmäßig verbreiteten Vermarktung, die eher durch Abgrenzung der verschiedenen Möglichkeiten  voneinander auffallen.