FMC Session 2019: Der Missing Link zwischen Musikern und Codern… und die Auswirkungen auf das Ökosystem Musik

Sessionleiter: Wolfang Senges, selbständig / ContentSphere
Format: Offene Gesprächsrunde
Donnerstag, 16.5.2019, 15:30 Uhr – 16:15 Uhr, Raum 002

Musik und Technologie sind eng miteinander verwoben; enger als es uns möglicherweise bewusst ist. Beide Bereiche, Musik und Technologie, beruhen in wesentlichen Teilen auf Kreativität. Der auf wenige Nischen eingeschränkte Austausch zwischen beiden Communities ist aber gering; sie sehen sich von der jeweils anderen Gruppe oft missverstanden. Musiker mögen dazu tendieren, sich von Technologie zu distanzieren, die über Produktionswerkzeuge hinausgeht. Ein Coder dagegen mag den emotionalen Bezug des Künstlers zum Werk nicht nachvollziehen können.

Was aber ließe sich erreichen, wenn ein ungezwungenes Umfeld genau das ermöglichte? Einen experimentellen und praxis-orientierten Lern- und Aktionsraum, der für das gesamte Ökosystem Musik zugänglich und nutzbar ist, d.h. weit über die kommerzielle Musikwirtschaft hinaus? Im Rahmen der Arbeitsgruppe Blockchain und Metadaten der deutschen Musikwirtschaft bestand Konsens, dass neue Systeme nicht ausreichen. Eine systemische Transformation kann nur mittels begleitender Maßnahmen erfolgreich sein.

Ein erster Ansatz zu der angesprochenen Plattform ist Le Blockathon de la Musique. Um die gesteckten Ziele zu erreichen, muss das inhaltliche Konzept des Blockathons aber weitergeführt und das Format angepasst werden.

Innerhalb der offenen Gesprächsrunde sollen das Profil eines solchen Diskussionsraums entworfen und Bedarfe lokalisiert werden.