An dieser Stelle findet Ihr drei Best Practices von Session-Beschreibungen aus vergangenen Future Music Camps:

Best Practice 1
SmartRunner – Wearable AI & Contextual Playlist Generation
Im Projekt Servicefactory werden Fragestellungen zu Wearable AI auf Basis von Internet Of Things Sensorik und Big Data Recommender Technologie von einem Konsortium unter Beteiligung von Adidas, der Deutschen Telekom, dem DFKI und KMUs aus dem Sensortechnikumfeld untersucht. Es werden hier Smart Textiles, wie bspw. ein sensorbestückter Laufschuh, entwickelt und die zugehörigen Algorithmen zur Datenanalyse und personalisierten Empfehlung erstellt. Der Vortrag gibt einen Einblick in die laufenden Arbeiten und erläutert die zugrundeliegenden Technologien, zu erwartende Standards und neue Möglichkeiten für Artists und Co-Creation. Stichworte: Internet of Things, Big Data, Time Series Analysis, Recommendation, User Assesment, Smart Textiles, Wearable AI, Sports, Healthcare, Open Platforms.

Best Practice 2
Messaging is Eating The World: Direct-2-Fan Marketing am Beispiel Bilderbuch, Mavi Phoenix & Dillon Francis

Ende 2017 – mehr als 7,7 Milliarden Accounts sind jeden Monat in Messaging Apps aktiv. Die beiden führenden Messenger-Dienste Facebook Messenger und WhatsApp verarbeiten dreimal das globale, tägliche SMS-Volumen. Um es auf den Punkt zu bringen: Messaging-Apps haben das Internet übernommen. All deine Fans und Kunden nutzen täglich Messenger-Dienste, um mit Freunden, Familie und Unternehmen zu kommunizieren. Die Revolution ist bereits angekommen. Bist du es?
Alexander Baumann ist Co-Founder und CEO von Sendmate.io – einer Software, die oft als „Mailchimp für Messenger“ bezeichnet und als einer der Vorreiter im Messenger Marketing für die Musikindustrie gehandelt wird. In seinem Vortrag diskutiert Andreas, wie KünstlerInnen, Labels und sogar Filmstudios die Direkt-zu-Fan / Consumer-Kommunikation nutzen können um ihr Publikum mit maximaler Effizienz zu erreichen.
Anhand aktueller Fallstudien mit Künstlern wie Bilderbuch, Mavi Phoenix und Dillon Francis wird Andreas aufzeigen, warum niemand mit einer Maschine sprechen will und wie du immer noch persönlich und relevant bleiben kannst, ohne Skalierungspotential einzubüßen.

Best Practice 3
Neue Bewegtbildstrategien für Musiker und Labels

Die Digitalisierung hat in der Musikindustrie fast alles durchgerüttelt, was sich durchrütteln lässt. Nur eine Konstante hat die Streamingrevolution, das Ende des TV- und den Beginn des YouTube-Zeitalters scheinbar unbeschadet überstanden: Das Musikvideo. Auch heute bildet es noch den (zum Teil einzigen) Kern vieler Künstler- und Label-Channels. Gleichzeitig zeichnet sich immer deutlicher ab: Wer auf digitalen Plattformen nachhaltig Reichweite aufbauen will und nicht bei jedem Release von null anfangen möchte, sollte diese einzelnen Leuchtbojen durch eine kontinuierliche Inhaltsstrategie ergänzen. Wie kann auf diesem Weg format-basiertes Storytelling eingesetzt werden? Was können Labels, Bands und Künstler von YouTubern und digitalen Medienmarken lernen? Und: Muss jetzt jeder Künstler zum Vlogger werden?
 In dieser Session wollen wir in einem kurzen Impulsteil ungenutzte Potentiale für den Einsatz von Webvideoformaten für Labels und Musiker aufzeigen, ausgewählte Best Practices besprechen und dann gemeinsam mit euch diskutieren: Welcher Weg führt zum Ziel? Oder in die Trends. Oder zurück zu MTV.