Keynotes beim Future Music Camps 2017

Das Programm des Future Music Camps setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Am Vormittag und dem frühen Nachmittag finden an beiden Tagen jeweils fünf Keynotes statt, anschließend geht das Programm über in die Sessions. Infos zu den Keynotes und den Zeitplan findet Ihr auf dieser Seite. Zu den Sessions und dem Call for Speakers geht’s hier lang.

Zeitplan Donnerstag, 27.4.2017:

Begrüßung

Prof. Hubert Wandjo, Business Direktor & Geschäftsführer, Leiter Fachbereich Musik- und Kreativwirtschaft, Popakademie Baden-Württemberg
10:15 Uhr, Raum 001


FMC Keynote 01: Interview mit Jewelz & Sparks

Jewelz & Sparks, interviewt von Steffen Geldner, Projektmanager Digital Innovation an der Popakademie Baden-Württemberg
10:30 Uhr – 11:15 Uhr, Raum 001

Mit knapp 40 Millionen Views bei YouTube und 400.000 monatlichen Hörern bei Spotify sind Jewelz & Sparks als big-room Houseact etabliert. Das DJ- und Produktionsduo ist stets an neuen Innovationen und der digitalen Welt interessiert und bindet Tools gekonnt in den Marketing-Mix ein. U.a. nutzen die Jungs Facebook und Instagram, um mit ihren Fans zu kommunizieren und Ads zu schalten. Bei YouTube laden sie regelmäßig Vlogs hoch und haben außerdem eines der ersten 360° Videos veröffentlicht. In diesem Keynote Interview wird Steffen mit Julius und Gregor über die Herausforderungen bei der Selbstvermarktung im Netz sprechen und dabei Einblicke in die Analytics der Kanäle von Jewelz & Sparks geben. So werden z.B. Spotify Fan Insights, YouTube Analytics oder Ergebnisse von YouTube-Anzeigen vorgestellt.


FMC Keynote 02: Musikmarketing im Plattformzeitalter

Ryan Rauscher, Manager Business Intelligence, Sony Music Germany
11:25 Uhr – 11:55 Uhr, Raum 001

Von Wochencharts zum selbstoptimierenden Ökosystem: Wenn wir kurz innehalten und genau hinsehen – was sehen wir dann? Welche technologischen Entwicklungen zeichnen sich am Horizont des Streamingzeitalters ab und wo lassen sich ihre Wirkungen heute bereits beobachten? Wer sind wir, die bislang noch Musik bewerben und was sind unsere Verhaltensmuster? Wer sind die Neueinsteiger in der Vermarktung von Musik und was steht auf ihrer Agenda? Dieser Talk setzt sich explorativ mit der Frage auseinander, was mit unserem Musikmarketing passiert, wenn Trends wie Plattformökonomie, Big Data, Blockchain-Technologie oder bewertende Algorithmen bei uns Einzug halten. Wer bestellt dann das Feld? Und wer darf überhaupt noch Musik vermarkten?


FMC Keynote 03: Die Einigung zwischen YouTube und GEMA und die Konsequenzen in der Praxis

Jörg Fukking, Songs United Publishing, Joerg Fukking Musikverlag
12:15 Uhr – 12:45 Uhr, Raum 001

„We agree to disagree“ – nach sieben Jahren Tauziehen scheint die Kuh vom Eis gezerrt, die Sperrtafeln werden in Googles Kulissenfundus eingelagert, Musikfreunde können endlich ohne Proxy Helene Fischer sehen, Urheber dürfen Lizenzeinnahmen auch für die Vergangenheit erwarten: alles gut oder was? Unter der Oberfläche wird noch gerechnet, geschraubt und geschoben – welche Rechte für welche Lizenz, wer bekommt wie viel für was und welchen Zeitraum, und der User lädt hoch und runter wie’s ihm gefällt? Jörg gibt uns in seinem Talk einen Blick hinter den YouTube-Vorhang und unter die GEMA-Decke.


FMC Keynote 04: Blockchain: Herausforderungen im Musikverlag 

Prof. Dr. Christian Baierle, Managing Director, ROBA Music Publishing
14:00 Uhr – 14:30 Uhr, Raum 001

Spätestens seit dem Scheitern einer Global Repertoire Database (GRD) wird die Blockchain von vielen als Allzweckwaffe für die Lösung der Probleme der Musikindustrie gesehen. Dieser Vortrag will sich in der Tiefe mit den Möglichkeiten und Begrenzungen der Blockchain-Technologie befassen. Dazu werden aus Musikverlagssicht die mit Einführung einer Blockchain hervortretenden Herausforderungen im Rahmen eines bestehenden Music-Eco-Systems untersucht.


FMC Keynote 05: Der YouTube Algorithmus  – Ist Erfolg berechenbar?

Mark Pöhner, Senior Key Account, Warner Music Germany
14:40 Uhr – 15:10 Uhr, Raum 001

Viel wird über den YouTube Algorithmus geredet. Bevorzugt er bestimmte Arten von Content und Kanälen? Werden, wie jüngst von vielen YouTubern behauptet,  große Kanäle aktuell benachteiligt? Ausgehend von Studien und Kommentaren aus dem Netz wurden bei Warner große Musikkanälen analysiert. Hierbei wurde mit Hilfe der YouTube Analytics die Performance von Videos mit unterschiedlichen Release-Strategien und in unterschiedlichen Kanälen miteinander verglichen, um daraus Feststellungen abzuleiten. Ziel war es, Regelmäßigkeiten bezüglich Abonnenten-, View- und Kanal-Performance, festzuhalten. Anhand dieser Feststellungen soll versucht werden, in diesem Talk hilfreiche Tipps zu geben, um den Algorithmus besser zu verstehen und die eigene YouTube Performance zu verbessern. Soviel sei vorweggenommen: Eine Strategie zur  Erfolgsgarantie wird es auf YouTube nicht geben, da dies zu sehr vom Inhalt und der Qualität des Contents, der Zielgruppe und vielen weiteren Faktoren abhängt. Weiß man allerdings, was der YouTube Algorithmus  mag, kann einem das den Weg zum Erfolg unter Umständen stark vereinfachen.


Zwischen 15:30 Uhr und 17:15 Uhr finden die Sessions statt, anschließend das Get-Together im Foyer und Außenbereich der Popakademie.


Zeitplan Freitag, 28.4.2017:

FMC Keynote 06: Interview mit Majestic Casual

Nick und Anselm von Majestic Casual, interviewt von Steffen Geldner, Projektmanager Digital Innovation an der Popakademie Baden-Württemberg
10:30 Uhr – 11:15 Uhr, Raum 001

Majestic Casual ist einer der größten YouTube Musik-Kanäle der Welt und gilt in der Branche als einer der wichtigsten Tastemaker. MC schafft es, bekannte und vor allem neue, unbekanntere Künstler zu pushen. Mehr als drei Millionen Abonnenten wissen dies zu schätzen. Auch außerhalb von YouTube ist MC erfolgreich: sie verbinden geschickt ihren YouTube Kanal mit Spotify, Facebook, Instagram und Snapchat und nutzen das volle Potential des Digitalen aus. In diesem Interview spricht Steffen mit Nick und Anselm über die Entstehung des Kanals und dessen Aufbau einschließlich der Hürden, z.B. im rechtlichen Bereich. Weiterer Schwerpunkt des Interviews ist die Verbindung der Social Media Kanäle mit der Spotify Playlist, Followerakquise, das Majestic Artists Tool und die (digitalen) A&R Aktivitäten für das MC Label.


FMC Keynote 07: Playlist-Marketing bei Napster

Daniela Bartels, Senior Director Music Programming & Label Relations, Napster Europe
11:25 Uhr – 11:55 Uhr, Raum 001

Kuratierte Playlists sind inzwischen einer der Treiber für Streaming Services geworden. Der Mix zwischen der Auswahl von Experten und Algorithmen wird bei jedem Service anders gehandhabt und neben redaktionellen Playlists erreichen auch User Playlists viele Follower. Die Labels haben eigene Playlist Brands, die sie mit viel Aufwand pflegen und promoten. Künstler, Labels und Promoter fragen sich, wie sie ihre Tracks am besten für die beliebtesten Playlists pitchen können. In ihrem Vortrag wird Daniela Bartels neben allgemeinen Infos besonders auf den Playlist Prozess bei Napster eingehen.


FMC Keynote 08: Der Spotify Algorithmus 

Julien Mahin, Co-Founder, Spot On Track
Dieser Talk findet auf Englisch statt.
12:15 Uhr – 12:45 Uhr, Raum 001

Mit mehr als 40 Millionen zahlenden Kunden Ende 2016 hat Spotify bei allen wichtigen Akteuren der Musikbranche Priorität. Playlists sind der Weg zum Erfolg, egal ob diese von Spotify selbst oder von Major Labels kuratiert werden. In diesem Talk wird Julien interessante Statistiken hinsichtlich Playlists und Chart-Positionen präsentieren, die bei Spot On Track gesammelt wurden. Außerdem werden der Release-Radar und Discover Weekly näher beleuchtet, um zu zeigen, wie Spotify grundsätzlich eine so genaue Musikempfehlung geben kann.


FMC Keynote 09: Connected Venue – Technologien, um das Fan Erlebnis zu steigern

Jan Patrzalek, Vice President, Global Head of Solution Management Sports & Entertainment Industry, SAP SE
14:00 Uhr – 14:30 Uhr, Raum 001

Die Digitalisierung der Gesellschaft ist in aller Munde und sie hat Auswirkungen auf alle Industrien. In seinem Vortrag wird Jan darauf eingehen, wie sich die Digitalisierung auf Stadien, Event-Hallen und Veranstalter auswirkt und welche neuen Möglichkeiten sich ergeben, um das Fan Erlebnis zu steigern und neue Umsatzpotenziale zu erschließen. Dabei wird Jan zeigen, welche Lösungen von SAP schon heute ihren Kunden helfen und welche Innovationen in Zukunft zu erwarten sind.


FMC Keynote 10: Live-Streaming in der Musikbranche – ein Update

Wesley A’Harrah, Head of Training and Development, Music Ally
Dieser Talk findet auf Englisch statt.
14:40 Uhr – 15:10 Uhr, Raum 001

Das Konzept des Live-Streamings war von Beginn an ein Herzstück der Musikbranche. Seitdem das größte soziale Medium der Welt seine Nutzer dazu pusht, live zu übertragen und die größte Online-Video-Plattform der Welt Live-Streaming für ausgewählte Creator geöffnet hat, sehen wir Experimente mit Live-Video und Veranstaltungen so, wie sie nie zuvor möglich gewesen sind. Von Facebook bis Musical.ly, von YouTube bis Twitch, in diesem Talk stellt Wesley vor, was Live-Video derzeit für die Musikindustrie und Social Media bedeutet und zeigt, was als nächstes mit dem Medium passieren kann.


Zwischen 15:30 Uhr und 17:15 Uhr finden die Sessions statt.

Vom Influencer zum Popstar – Praxisbeispiel zu den Lochis

Christian Behrens (Head of Artist Management, Mediakraft Networks)

Mehr

Facebook Live für Musiker

Guido Bülow (Facebook Germany)

Mehr

Moments that matter – Erfolgreich im mobilen Musikmarketing

Johannes Pfeiffer (Online Marketing Consultant, Google Germany)

Mehr

Der Musikmarkt im digitalen Umbruch

Dr. Mathias Giloth (Geschäftsführer, GfK Entertainment)

Mehr

Das Kobalt Portal

Greta Erdmann (Copyright & Client Manager, Kobalt Music Group)

Mehr

How To:  Artist-Channel Development auf YouTube

Dominik Thumfart (Strategic Development, Universal Music / Gründer von www.wunderkidz.com)

Mehr

Musikmarketing mit Snapchat

Jonathan Kloß (Manager Online Strategies, Superstar Entertainment)

Mehr

 

A&R 2.0

Julian Loewe (A&R Coordinator, finetunes)

Mehr

Eye-Tracking für Audiovisuelle Medien

Kuno Kurzhals (Visualisierungsinstitut der Universität Stuttgart)

Mehr

Startup-Check

Markus Schwarzer & Jakob Höflich (groovecat)

Mehr